penzing.naturfreunde.at

Radtour Wien--Wr.Neustadt am "E9"

Vor meinem Bericht einige Anmerkungen betreffend die Absage der Mostviertelradtour am So,06.05.2018: Ein paar Tage vorher fragten Interessenten über Länge, Höhenmeter sowie An- und Abreise mit der Bahn an, und ich erteilte natürlich die gewünschten Auskünfte, sowie daß auch "SCHNUPPERN" möglich, für weitere Veranstaltungen aber eine Mitgliedschaft bei den NF erforderlich ist. Als dann keine Anmeldungen kamen, sagte ich die Radtour ab. Eine weitere Anfrage am Fr, 04.05.2018 konnte nicht mehr berücksichtigt werden, weil eine Reservierung für Fahrräder so knapp vorher bei den ÖBB nicht möglich ist.

Nun zum Bericht von der Ersatztour am Sa, 05.05.2018 "EIN HAUCH VON SÜDFRANKREICH": Diese historische Fahrt starteten wir zu zweit von Wien Hbf. aus auf dem Radweg Süd bei Wolken und 17°. Durch die Fußgängerzone Favoriten, vorbei am Viktor Adlermarkt, weiter am Radweg vorbei am Eissalon Tichy, querten wir über eine Brücke die Raxstraße und erreichten dann die Neilreichgasse, die uns den Weg nach Süden vorgab. Ab der Toscaninigasse/Parkplatz Inzersdorfer Friedhof waren wir den Straßenverkehr los und konnten großteils nur mehr am "Thermenradweg Euro Velo 9" bis ans Ziel radeln.Es ging über Biedermannsdorf, vorbei an Laxenburg nach Guntramsdorf und Pfaffstätten. Dort überquert der Wr.Neustädter Kanal die unten fließende Schwechat. Im Hubertuskeller, besser bekannt als Heuriger Franz Reischer, in Bad Vöslau machten wir Mittagsrast. Bei Sonne und 27° radelten wir die 200m zurück zum Velo 9 Radweg und vorbei am Schloss Kottingbrunn. In Leobersdorf überquert der Wr.Neustädter Kanal die unten fließende Triesting, und kurz danach besteht die Möglichkeit, amTriestingauradweg nach Wien zurück zu fahren, doch wir blieben am Velo 9 nach Sollenau.Auch hier überquert der Wiener Neustädter Kanal ein Flüsschen, nämlich die Piesting. Vorbei an Thersienfeld, radelten wir in Wr.Neustadt ein, um im Garten meines einzigen Teilnehmers bei einem Bier unsere Radtour ausklingen zu lassen. Anschließend begleitete er mich noch über den schönen Hauptplatz zum Bahnhof.

Nach 58km und 170 Hm war die pannen- und vor allem unfallfreie Radtour zu Ende. Mit den ÖBB fuhr ich entspannt nach Wien Hbf. zurück und von dort heim nach Wien 5 wieder mit dem Rad.

Loading
Weitere Informationen

Kontakt

Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche